Für Frauen, die ihre Scheidung schnell und geräuscharm bewältigen möchten

Wie Sie zuverlässig Ihre Ansprüche sichern, Scheidungsstress reduzieren und ausgleichend agieren

Lassen sich sich anwaltlich professionell vertreten und Sie werden ...

Erstberatung per Telefon oder persönlich in unserer Kanzlei  226,10€ 179€

Erkennen Sie sich hier wieder?

  • Sie haben viel in das Gelingen Ihrer Ehe investiert und fürchten im Falle einer Scheidung nicht das zu erhalten, was Ihnen eigentlich zustünde.
  • Sie halten es nicht für ausgeschlossen, dass Ihr Ehegatte "schwere Geschütze" auffährt, um Ihnen Ansprüche streitig zu machen.
  • Sie möchten Konfrontationen sowie zusätzlichen emotionalen Stress für alle Beteiligten weitgehend vermeiden und insbesondere Ihr(e) Kind(er) die Verarbeitung der Trennung erleichtern.
  • Sie möchten bei einer solch einschneidenden und zukunftsweisenden Situation nichts dem Zufall überlassen und mit einer ausgewiesen Expertin im Scheidungsrecht zusammen arbeiten

Wenn nur einer dieser Punkte auf Sie zutrifft, sollten Sie die (oft noch unbekannten) Strategien kennen lernen, die sich bei Scheidungsverfahren bewährt haben.

Die 3V-Strategie

Verstehen

Unabhängig davon, welche Gefühle Sie gerade bewegen, möchte ich gemeinsam mit Ihnen ein möglichst sachliches und umfassendes Bild Ihrer Situation entwickeln. Ein klarer Blick von außen hilft Ihnen, die rechtlichen Rahmenbedingungen und Ihre berechtigten Ansprüche realistisch einzuschätzen.

Vorbereitet sein

Nicht selten kommt es vor, dass eine Scheidungspartei (berechtigt oder auch nicht) überraschend zusätzliche Forderungen bzw. Ansprüche anmeldet. Eine professionelle und strategische anwaltliche Beratung zielt darauf ab, auf solche oder ähnliche Eventualitäten vorbereitet zu sein.

Verhandlungsführung

Besonders wichtig ist es, frühzeitig diejenigen Probleme zu (er)kennen,
die guten Ergebnissen im Weg stehen. Hier werden nicht selten
entscheidende Weichen für den weiteren Verlauf der Gespräche und den Ausgang möglicher Verfahrens  gestellt.

Wie eine (Online-)Scheidung
grundsätzlich abläuft

1

Angaben zur Scheidung übermitteln

Für den Fall, dass Sie die Scheidung einreichen möchten, senden Sie die Angaben zu Ihrer Scheidung über dieses Online-Formular (es enthält alle Fragen, die für die Einreichung eines Scheidungsantrages erforderlich sind).

Beteiligte
Antragstellerin

Sie als Antragstellerin

Ihr Zeitaufwand

3

Antrag an den Ehegatten zustellen

Der Scheidungsantrag wird Ihrem Ehegatten förmlich zugestellt. Bei einer einvernehmlichen Scheidung ist es an ihm, jetzt die Scheidung zu bestätigen.

Beteiligte
Gericht

Ihr zuständiges Gericht

Ehegatte

Ihr Ehegatte

Ihr Zeitaufwand

5

Scheidungstermin

Beide Ehegatten müssen in der Regel zum angesetzen Scheidungstermin vor Gericht erscheinen. 

Beteiligte
Gericht

Ihr zuständiges Gericht

Antragstellerin

Sie als Antragstellerin

Rechtsanwältin

Ich als Ihre Rechtsanwältin

Ehegatte

Ihr Ehegatte

Rechtsanwalt
Ggf. der/die Anwalt/
Anwältin d. Ehegatten
Ihr Zeitaufwand

2

Scheidungsantrag einreichen

Der Scheidungsantrag selbst ist ein rein formaler Akt. Sie teilen dem Gericht dadurch mit, dass Sie sich scheiden lassen möchten.

Beteiligte
Rechtsanwältin

Ich als Rechtsanwältin

Gericht

Ihr zuständiges Gericht

Ihr Zeitaufwand

4

Versorgungsausgleich regeln

Das Gericht versendet an Sie und Ihren Ehegatten die Formulare für den Versorgungsausgleich der von beiden ausgefüllt und unterschrieben zurück geschickt wird.

Beteiligte
Gericht

Ihr zuständiges Gericht

Antragstellerin

Sie als Antragstellerin

Ehegatte

Ihr Ehegatte

Ihr Zeitaufwand

1

Angaben zur Scheidung übermitteln

Für den Fall, dass Sie die Scheidung einreichen möchten, senden Sie die Angaben zu Ihrer Scheidung über dieses Online-Formular (es enthält alle Fragen, die für die Einreichung eines Scheidungsantrages erforderlich sind).

Beteiligte
Antragstellerin

Sie als Antragstellerin

Ihr Zeitaufwand

2

Scheidungsantrag einreichen

Der Scheidungsantrag selbst ist ein rein formaler Akt. Sie teilen dem Gericht dadurch mit, dass Sie sich scheiden lassen möchten.

Beteiligte
Rechtsanwältin

Ich als Rechtsanwältin

Gericht

Ihr zuständiges Gericht

Ihr Zeitaufwand

3

Antrag an den Ehegatten zustellen

Der Scheidungsantrag wird Ihrem Ehegatten förmlich zugestellt. Bei einer einvernehmlichen Scheidung ist es an ihm, jetzt die Scheidung zu bestätigen.

Beteiligte
Gericht

Ihr zuständiges Gericht

Ehegatte

Ihr Ehegatte

Ihr Zeitaufwand

4

Versorgungsausgleich regeln

Das Gericht versendet an Sie und Ihren Ehegatten die Formulare für den Versorgungsausgleich der von beiden ausgefüllt und unterschrieben zurück geschickt wird.

Beteiligte
Gericht

Ihr zuständiges Gericht

Antragstellerin

Sie als Antragstellerin

Ehegatte

Ihr Ehegatte

Ihr Zeitaufwand

5

Scheidungstermin

Beide Ehegatten müssen in der Regel zum angesetzen Scheidungstermin vor Gericht erscheinen. 

Beteiligte
Gericht

Ihr zuständiges Gericht

Antragstellerin

Sie als Antragstellerin

Rechtsanwältin

Ich als Ihre Rechtsanwältin

Ehegatte

Ihr Ehegatte

Rechtsanwalt
Ggf. der/die Anwalt/
Anwältin d. Ehegatten
Ihr Zeitaufwand

Zu wem mein anwaltliches Beratungskonzept am besten passt

  • Für Frauen, die mit einer fairen und tragfähigen Lösung ihre Rechte wahren wollen.
  • Für Frauen, die professionell vertreten werden möchten und gleichzeitig einen verständnisvollen und wertschätzenden Umgang schätzen.
  • Für Unternehmerinnen und Frauen in Führungspositionen.
  • Für Frauen von Unternehmern und Männern in Führungspositionen.

Michaela Braun

RECHTSANWÄLTIN, MEDIATORIN UND DOZENTIN
Portrait-300x300

Expertise und Einfühlungsvermögen
von einer Frau für Frauen

In über 25 Jahren wirtschaftsrechtlicher Anwaltstätigkeit habe ich immer wieder erlebt, wie Frauen bei Ehescheidungen den Kürzeren gezogen haben oder wie sie von Anwaltskollegen nicht da abgeholt werden konnten, wo sie in dieser zumeist diffizielen Situation stehen.

Ich habe es mir daher zur Aufgabe gemacht, diese Frauen zu unterstützen. Wenn ich nicht gerade mit meiner Labradoodle-Dame Arielle durch die Isarauen laufe, helfe ich daher Ehefrauen von Managern, Selbständigen und Unternehmern ebenso wie selbst beruflich aktiven Frauen dabei, alle Phasen einer Trennung und Scheidung rechtlich und persönlich bestmöglich zu durchlaufen.

Kundenbewertungen & Erfahrungen zu Michaela Braun. Mehr Infos anzeigen.

Welche Herausforderungen Menschen mit meiner Hilfe bewältigt haben

A.S. (Bild & vollständiger Name zur Wahrung der Privatsphäre ausgeblendet)
A.S. (Bild & vollständiger Name zur Wahrung der Privatsphäre ausgeblendet)
Innenarchitektin, München
Weiterlesen
Die Ausgangslage:
Nach erfolgreichem Studienabschluss als Innenarchitektin verzichtete die Ehefrau auf ausdrücklichen Wunsch des Ehemannes auf  ihre berufliche Karriere, um sich um die beiden Kinder kümmern, stets flexibel auf die Bedürfnisse des Ehemannes als Unternehmer Rücksicht nehmen und das soziale Leben der Familie organisieren zu können. Die langen Arbeitszeiten und die hohe Reisetätigkeit des Ehmannes brachten vermehrt häusliche Stressitationen mit den Kindern und Auseinandersetzungen zwischen den Ehepartnern mit sich, an deren Ende schließlich der Trennungs- und Scheidungswunsch der Ehefrau stand.

Was ich getan habe:
Über eine einstweilige Anordnung habe ich zunächst für die Ehefrau den ihr zustehenden Trennungs- und den den Kindern zustehenden Kindesunterhalt erwirkt, entsprechende Auskünfte des Ehemannes eingeholt und Sachverständigengutachten zur Vermögens- und Unternehmensbewertung veranlasst.

Das Ergebnis:
Über ein Güte- und Mediationsverfahren konnten schließlich die strittigen Fragen so gelöst werden, dass die Ehefrau den ihr zustehenden Anteil an dem während der Ehezeit erwirtschafteten Vermögen erhalten hat. Dadurch konnte sie schnell an ihre eigenen beruflichen Erfolge anknüpfen gleichzeitig ein sachliches Miteinander bei der gemeinsamen elterlichen Sorge für die beiden Kinder ermöglichen.
I.P. (Bild & vollständiger Name zur Wahrung der Privatsphäre ausgeblendet)
I.P. (Bild & vollständiger Name zur Wahrung der Privatsphäre ausgeblendet)
Kauffrau, München
Weiterlesen
Die Ausgangslage:
Trotz einer mehrjährigen Trennung hoffte die Ehefrau (auch wegen der Kinder) immer noch auf eine Rückkehr Ihres Mannes zur Familie. So lebte sie in ständiger psychischer Anspannung und wagte nicht, ihre und die Rechte ihrer Kinder geltend zu machen. Während dessen "ordnete" der Ehemann das Familienvermögen. Als sie sich schließlich zur Scheidung durchgerungen hatte, hatte der Ehemann nahezu alle Vorteile auf seiner Seite.

Was ich getan und welches Ergebnis wir erreicht habe(n):
Wir haben die Vermögensverhältnisse aufgeklärt, den Kinder ihr Heim bewahrt und ihre Unterhaltsansprüche gesichert und der Ehefrau den ihr zustehenden Anteil am gemeinsam erarbeiteten Vermögen verschafft.

FAQ

Antworten auf häufig gestellte Fragen

Da die Scheidung nur von einer Rechtsanwältin bzw. einem Rechtsanwalt eingereicht werden kann, brauchen Sie in jedem Fall anwaltliche Unterstützung.

Sie sollten so früh wie möglich eine Rechtsanwältin bzw. einen Rechtsanwalt kontaktieren. 

Menschen, die noch vor der Bekanntgabe des Trennungsentschlusses anwaltlich beraten werden, haben bessere Chancen, Ihre Ansprüche durchzusetzen. Weil sie dadurch Fakten schaffen, verfügen sie über mehr Handlungsoptionen und sind damit oftmals den entscheidenden Schritt voraus.

Verständlicherweise ist eine Scheidung eine enorm herausfordernde Situation. Sie sollten sich zu keinem Zeitpunkt der Trennung/Scheidung verrückt machen oder unter Druck setzen lassen. 

Das Scheidungsrecht hält, gerade für Frauen, viele Möglichkeiten bereit, um in Unterhalts-, Sorgerechts-, Zugewinnausgleichs- und Vermögensfragen weitgehende Rechte eingeräumt zu bekommen.

Neben klaren Regelungen, wie dem Unterhalt oder dem Zugewinn- bzw. Versorgungsausgleich, hält das Scheidungsrecht viele weitere Gesichtspunkte bereit, die von mehreren Kriterien abhängen.

Eine oberflächliche Prognose ohne einen umfassenden Überblick über die Umstände und Vermögensverhältnisse der Ehe erlangt zu haben, wäre unseriös. 

Ich habe einen Scheidungskostenrechner entwickelt, mit dem Sie schnell eine Übersicht über die zu erwartenden Kosten erhalten.

Da das Scheidungsrecht sehr komplex ist und je nach Standort des Gerichts unterschiedliche Gebührensätze festgelegt sein können, betrachten Sie bitte die angezeigten Kosten als Orientierung. Abweichungen sowohl nach oben als auch nach unten sind jederzeit möglich.

Als Faustregel gilt: Bei einer einvernehmlichen Scheidung, können Sie die Scheidung frühestens nach dem ersten Trennungsjahr einreichen

Eine reine Online-Scheidung gibt es (auch wenn es oft anders suggeriert wird) nicht. 

Wenn Sie und Ihr Ehegatte der Scheidung zustimmen und es darüber hinaus keine weiteren strittigen Punkte gibt, können Sie sich jedoch den Weg zum Anwalt sparen, indem Sie einen Online-Scheidungsantrag an Ihre(n) Anwalt/Anwältin senden. 

Danach wird der Scheidungsantrag (wie sonst auch) durch Ihre(n) Anwalt/Anwältin am zuständigen Gericht eingereicht.

In jedem Fall benötigen Sie Ihre Heiratsurkunde, Ihre Geburtsurkunde und Ihren Personalausweis.

Gegebenenfalls kommen der Ehevertrag und  Unterlagen zum Versorgungsausgleich (z.B. Rentenunterlagen) hinzu.

Sie sind noch unsicher, ob ich die richtige Anwältin für Sie bin?

Ich kann Ihnen am Besten weiterhelfen, wenn Sie ...
  • herausfordernde Scheidungsumstände bewältigen möchten
  • zusätzlichen Stress während der Trennungs- und Scheidungszeit vermeiden wollen
  • Ihre Ansprüche gesichert wissen möchten ohne dabei weiteres Porzellan zu zerschlagen

Wissen, was richtig, was wichtig
und was zu tun ist

Jetzt professionelle anwaltliche Erstberatung
per Telefon oder in unserer Kanzlei nutzen
226,10€ 179€
Jetzt professionelle anwaltliche Erstberatung per Telefon oder in unserer Kanzlei nutzen
226,10€ 179€